Der Teamdatenbank Blog

Kein Jahresstart nach Maß

Letzten Donnerstag war einer dieser Tage, den man sich getrost schenken kann: Wir bekamen Warnmeldungen noch und noch von GMX und anderen Web-Providern, dass die IP-Adresse des von uns genutzten Webservers auf eine Blocking List geraten war. Scheibenkleister! Denn damit fiel auf einmal sämtliche Kommunikation aus unserem Team-System aus: Aktivierungsmails, Passwort-Vergessen-Mails, aber auch Nachrichten von Teammitgliedern untereinander.

Spam

Glücklicherweise konnten wir durch eine gemeinsame Aktion mit unserem Webhoster und einen fixen Umzug auf einen anderen Server am Freitag Schlimmeres verhindern. Da unsere Mails nicht mehr ankamen, hatten wir den Passwort-Versand zwischenzeitlich auf „manuell“ gestellt, die Registrierung neuer Teams ständig im Blick, um manuell eingreifen zu können. Bei der Team-Kommunikation wurden entsprechende Fehlermeldungen ausgespielt. Das alles im Griff zu behalten gelang uns, weil wir alle an einem Strang ziehen konnten:

  • Sebastian half beim Testen nach dem Umzug
  • Arne, der uns seit Ende letzten Jahres im Support unterstützt, übernahm die Kommunikation mit euch.
  • Ich kümmerte mich um den Server-Umzug und die Gesamtkoordination.

Danke für euer Verständnis – und eure Sorge um uns. Es gab doch tatsächlich User, die uns am Freitagvormittag anschrieben, weil sie die Meldung, dass unsere Domain nicht erreichbar ist, schlichtweg nicht glauben konnten. 🙂

Auch wenn das Thema jetzt fürs Erste gelöst ist – vorbei ist das Ganze für uns noch nicht. Wir haben daraus die Lehre gezogen, dass wir unsere Mails künftig mit einer moderneren, verlässlicheren Technologie versenden wollen. Das hatten wir schon länger vor, jetzt müssen wir hier Gas geben und setzen dafür auf „Mandrill“.

Auch sonst wird es bei uns nicht langweilig. Bevor wir zu den Plänen für 2016 kommen, ein kurzer Blick zurück:

Mobile-Jahr 2015

Die mobile Anpassung im Mai 2015 war die größte Veränderung in der Team-Datenbank seit Jahren und hat uns gut beschäftigt. In diesem Zuge korrigiertem wir auch ein paar Fehler, die sich mit der Zeit eingeschlichen hatten. In der zweiten Jahreshälfte haben wir einige neue Features umgesetzt und Vorbereitungen dafür getroffen, dass ihr bald auch per App euren Trainingskalender sehen könnt.

Umgesetzt haben wir in diesem Jahr auch eine Logout-Seite, die es uns ermöglicht, Aktionen wie unsere September-Kooperation mit ProSharing zu fahren. Da könnt ihr auch in Zukunft neue Dinge von uns erwarten.

Etwa 750 neue Teams konnten wir im Jahresverlauf begrüßen, die Anzahl unserer Newsletter-Abonnenten im Jahresverlauf verdoppeln. Auf Facebook haben wir 2015 etwas weniger Wert gelegt, dennoch ist auch dort die Anzahl der „Likes“ angestiegen. Gestaunt habe ich über die große Menge an Mails (ca. 2.500), die jeden Monat über unsere Plattform verschickt wird – an insgesamt 16.000 Empfänger! Über die möglichen Probleme, die das mit sich bringt, habe ich ja oben schon geschrieben.

Zum Ende des Jahres haben wir übrigens noch zwei kleine Features umgesetzt: Eines davon genießen vor allem Nutzer, welche Mitglied in mehreren Mannschaften sind. Seit November merkt sich unser System, welches Team ihr zuletzt angeschaut habt und schickt euch nach erfolgreichem Login sofort wieder dorthin zurück. Einfach und hilfreich. Das andere Feature ist die Öffnung der Statistik für alle. Dazu folgt ein separater Beitrag.

Pläne für 2016

In diesem Jahr werden wir unsere erste App an den Start schieben. Darüber hinaus werden wir einige neue Features im Web-Frontend umsetzen. Darunter z.B. die Möglichkeit zur Benachrichtigung bei kurzfristigen Termin-Änderungen an alle. In die Entwicklung unseres neuen Backends ist Ende letzten Jahres auch wieder Schwung gekommen. Und natürlich werden wir weiter eng mit unseren Usern arbeiten und euch unterstützen, wo es geht.

Wenn ihr Sorgen oder Probleme habt, dann meldet euch immer gern bei uns per Mail oder Kontaktformular. Wenn ihr zufrieden seid mit uns, dann empfehlt uns bitte weiter. Wir bleiben auch 2016 eure Teamdatenbank.

... weitersagen...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Schreibe einen Kommentar